FairGrid beruht nicht auf gänzlich neuen Ideen oder Verfahren sondern fügt ein Bündel verschiedener erfolgreicher Techniken und Verfahren in einem Gerät zusammen.
  • Verbraucherabschaltung nach Frequenz wird in Sonderanwendungen durchgeführt
  • Stromzähler Länder die Net Metering zulassen, realisieren je nach Verbraucherstromkosten einen sehr schnellen Ausbau der Solarkapazitäten
  • Progressive Tarife zum sozialen Ausgleich oder zur Förderung des PV-Ausbaus gibt es schon in einigen Ländern
  • Verbrauchsanzeigen auf Displays oder Smartphone kommt langsam in die Haushalte
  • Zahlung über Smartphones bringt sowohl in Schweden als auch in Kenia Transparenz in die Zahlungsgeschäfte und erleichtert das Zahlungshandling.

Wirklich neu jedoch bei FairGrid ist die Verbindung von Demand Side Management mit autonomer Steuerung in einem Gerät. Es wird in der FairBox realisiert!