Pilotprojekte

FairGrid möchte in Pilotprojekten seine Machbarkeit nachweisen. Es ist beabsichtigt, zwei Energieversorgungsprojekte im städtischen und ländlichen Raum zu initiieren. Damit wollen wir zeigen, dass FairGrid Projekte "sich rechnen" so dass Banken bereit sind, solche Projekte zu finanzieren.

Dorf mit Zukunft

In diesem Projekt soll eine Siedlung, die zuvor keinen Zugang zu einer Stromversorgung hatte, elektrifiziert werden, um den Dorfbewohnern eine Perspektive zu geben.

Das Projekt umfasst die Auslegung der Stromversorgung, bestehend aus PV-Anlage, Zentralwechselrichter, Batteriespeicher und Verkabelung.
FairBoxen werden eingesetzt zur Stabilisierung, Abrechnung und Visualisierung des Stromverbrauchs. Auf Dieselgeneratoren soll bewusst von Anfang an verzichtet werden.

Ein afrikainsches Dorf
Eine Township in Südafrika aus der Luft

Township zum Leben

In diesem Pilotprojekt möchte FairGrid eine bestehende, aber desolate Strominfrastruktur sanieren und gegen Stromausfälle absichern. Hier ist ein deutlich höherer Stromverbrauch zu erwarten als im Pilotprojekt "Dorf mit Zukunft", daher starten wir hier mit der Unterstützung eines vorhandenen Dieselgenerators.

Auch hier kommen PV-Anlagen, Zentralwechselrichter, Batteriespeichersysteme und FairBoxen zum Einsatz, um das Netz zu stabilisieren, auf erneuerbare Energieen umzustellen und abzurechnen. Die Visualisierung des Stromverbrauchs über Smartphones soll zu bewusstem Verbrauchsverhalten beitragen und so die Energieeffizienz verbessern.

Im weiteren Ausbau sollen auch digitale Wasserzähler und dezentrale Wasseraufbereitung eingesetzt werden, auch hier mit automatisierter Abrechnung und progressiven Tarifen zur Schonung der Ressourcen.